Autowaschen ist mein Hobby!

Dieser Satz hat für viele Autofahrer immer noch große Bedeutung.

Und so waschen sie meistens am Wochenende mit viel Liebe und Geduld ihren fahrbaren Untersatz. Sie folgen damit den Ratschlägen von Experten, durch eine regelmäßige Pflege den Wert des Autos möglichst lange zu erhalten und so auch einen guten Wiederverkaufspreis zu erzielen.

Hier möchten wir uns im Detail mit der Felgenreinigung beschäftigen. Verschmutzte Felgen sehen nicht nur unschön aus sondern schmälern auch den Preis bei einem Verkauf des Autos. Häufig sind gepflegte Felgen die passend zum Auto sind ein hauptsächliches Kaufargument.

Im Laufe der Zeit sorgen Bremsstaub und besonders Witterungseinflüsse dafür das die ursprünglich schicken Felgen nach gewisser Zeit verblassen. Je nach Art der Verschmutzung gilt es den richtigen Felgenreiniger auszuwählen. Passend dazu erleichtern Felgenbürsten die Felgen wieder zu reinigen. Um die Felgen nicht zu beschädigen empfiehlt es sich vor Beginn der Arbeit die Verunreinigungen anzuschauen.

Leichte Kratzer die durch durch Kontakt einer Bordsteinkante entstanden sind lassen sich durch Felgenwachs oder Felgenlack wieder beseitigen. Grobe Beschädigungen mit tiefen Riefen lassen sich hingegen nur mit professioneller Hilfe wieder aufbereiten.

Besteht der Dreck aus Bremsstaub bietet es sich an die Felge mit einem Felgenreiniger einzusprühen und erstmal einwirken lassen. Später lässt sich die Verschmutzung problemlos mit einem Dampfreiniger abspritzen.

Bei groben Verschmutzungen wie z.B Sand oder der gleichen sollte zunächst ein Dampfreiniger benutzt werden um die Felgen zu vorzureinigen. Anschliessend sollte man sie polieren und gegen künftige Verschmutzungen zu versiegeln. Im großen Felgenreiniger-Vergleich haben wir verschiedene Vergleiche unter die Lupe genommen und sagen dir, welches denn nun wirklich der beste Felgenreiniger ist und wo du ihn bekommst.